Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Regensburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Aktuelles

Auf diesen Seiten erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, Pressemitteilungen und Ausschreibungen des Wasser- und Schifffahrtsamtes Regensburg.


Schifffahrtsbüro und Bootsanmeldung

 

Das Schifffahrtsbüro hat ab sofort bis auf weiteres folgende neue Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag von 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Am Nachmittag findet  k e i n  Parteiverkehr statt.

 

Die regulären Öffnungs- und Beratungszeiten Schifffahrtsbüros und der Bootsanmeldung finden Sie auch unter: S C H I F F F A H R T

 


Fachliche Stellungnahme der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) an das Landratsamt Regensburg 

Vom 16.02.2016 zum "Sachstandsbericht zur GW-Situation im Landkreis Regensburg" (Stand: 07.01.2016) von Herrn Prof. Dr. Malcharek. 

 

Stellungname (PDF)          Vermerk (PDF)


 

Kostenübernahmeerklärung für Eisbrechereinsätze 2015

 

bitte hier klicken (PDF)

 


Pressemitteilung Nr. 11/2014 vom 05.12.2014

05.12.2014: Technischer Defekt an der Schleuse Kachlet – Schiffe müssen voraussichtlich eine Woche warten

Pressemitteilung Nr. 11/2014 vom 05.12.2014.

 

 

 



Sanierung der Ufermauer Badstraße

17.11.2014: Ufermauer Badstraße Hier weitere Informationen.

Sanierung Ufermauer Badstraße

Bild: Sanierung der Ufermauer Badstraße (Quelle:WSA Regensburg)

 


Veränderte Organisationstruktur im Wasser- und Schifffahrtsamt Regensburg

03.11.2014: Organisation im Wasser- und Schifffahrtsamt Regensburg Hier weitere Informationen.

 


Veränderte Öffnungszeiten Schifffahrtsbüro und Erteilung von amtlichen Kennzeichen

31.10.2014: Öffnungszeiten Schifffahrtsbüro und Erteilung von amtlichen Kennzeichen Hier weitere Informationen.

 

 



Sanierung der Ufermauer Badstraße

07.10.2014: Ufermauer Badstraße Hier weitere Informationen.

Sanierung Ufermauer Badstraße

Bild: Sanierung der Ufermauer Badstraße (Quelle:WSA Regensburg)

 


Veränderte Öffnungszeiten Schifffahrtsbüro und Erteilung von amtlichen Kennzeichen

06.10.2014: Öffnungszeiten Schifffahrtsbüro und Erteilung von amtlichen Kennzeichen Hier weitere Informationen.

 

 


Vier Schiffstaufen und die Einweihung des Außenbezirkes Deggendorf beim Wasser- und Schifffahrtsamt Regensburg

Der Festakt am 16.07.2014

Einweihung des Außenbezirkes Deggendorf

Bild: Einweihung des Außenbezirkes Deggendorf (Quelle:WSA Regensburg)

Hier weitere Informationen.


Sanierung der Ufermauer Badstraße

07.07.2014: Ufermauer Badstraße Hier weitere Informationen.

 

 


Das Wasser- und Schifffahrtsamt Regensburg bei der Donaugartenschau in Deggendorf

Die Eröffnung am 25.04.2014

Donaugartenschau Deggendorf

Bild: Donaugartenschau Deggendorf

Hier weitere Informationen.


Sanierung der Ufermauer Badstraße

Die Maßnahmen beginnen im März 2014.

Link Sanierung der Ufermauer Badstraße

Bild: Sanierung der Ufermauer Badstraße (Quelle:WSA Regensburg)

Hier weitere Informationen.

 


Runder Tisch zur Revitalisierung der Schillerwiesen einigt sich auf ein gemeinsames Konzept

Stadt und WSA müssen klären, wer welche Maßnahmen übernimmt.

Dammnachsorge Schillerwiesen in Regensburg

Bild: Revitalisierung der Schillerwiesen in Regensburg (Quelle:WSA Regensburg)

 

Mit dem vierten Runden Tisch hat die Diskussion über die Zukunft der Schillerweisen ein vorläufiges Ende gefunden. Nachdem der Regensburger Landschaftsarchitekt Richard Weidmüller alle Ideen in einem Plan zusammengetragen hat, wurden sie bei einem Ortstermin Ende Juni an der Donau diskutiert und auf den Weg gebracht. Im nächsten Schritt klären die Stadt Regensburg, das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) sowie DoNaReA intern, welche Teile des Katalogs sie umsetzen können und wer der jeweilige Auftraggeber wird.

"Unsere Erwatungen wurden weit übertroffen", sagte Rolf Diesler, der Leiter des WSA Regensburg, in der Sitzung. Er hatte den Runden Tisch gemeinsam mit der Donau-Naab-Regen-Allianz (DoNaReA) ins Leben gerufen, nachdem die Regensburger Bevölkerung das Fällen von Bäumen auf dem Donau-Damm an den Schillerwiesen kritisiert hatte. "Der Runde Tisch hat sehr konstruktiv gearbeitet und viele gute Ideen entwickelt, die Richard Weidmüller wiederum sehr geschickt zu einem schlüssigen Konzept verbunden hat. Jetzt müssen wir sehen, was tatsächlich umsetzbar ist."

Die Vision des Runden Tischs sieht eine naturnahe Gestaltung des Donau-Ufers ebenso vor wie eine Verbreiterung von einzelnen Dammabschnitten oder auch den Bau einer Plattform aus Steinen direkt am nördlichsten Punkt der Donau in Regensburg. "Wir können uns sehr gut vorstellen, das Ufer der Donau entsprechend dem Flussraumkonzept neu zu gestalten", sagte Diesler. "Bis Ende des Jahres wollen wir jetzt mit der Stadt klären, wie wir gemeinsam möglichst viele Ideen umsetzen können. Damit erfüllt sich eine große Hoffnung, die ich mit der Arbeit des Runden Tisches verbunden hatte: Dass die Schillerwiesen als wichtigster innerstädtischer Naherholungsraum der Regensburger deutlich aufgewertet werden."

In dem Naherholungs- und Landschaftsschutzgebiet Schillerwiesen sind vielfältige Interessen zu berücksichtigen und miteinander in Einklang zu bringen. Spaziergänger, Jogger, Radfahrer - hier wird der internationale Donauradweg entlang geführt - suchen ganzjährig genauso Erholung wie Badende während der Sommermonate. Aber auch für die Natur soll etwas getan werden: Die Fischerei wünscht sich entlang des Ufers Verbesserungen für Jungfische, die Dammböschungen sollen ausgemagert werden, damit sich mehr Pflanzenvielfalt einstellt und sich seltene Insekten- und Reptilienarten ansiedeln können, was in der Folge auch z.B. Fledermäusen und Vögeln zugute kommt.

DoNaReA und WSA streben eine möglichst breite Öffentlichkeit an, beteiligt werden daher alle Fraktionen des Stadtrates, der Bund Naturschutz, der Landesbund für Vogelschutz, die Fischerei und auch die Arbeitsgemeinschaft Fest im Fluss, die sich im Bereich der Schillerwiesen mit ihren Donauzugängen verdient gemacht hat.

Das Konzept besteht aus den folgenden wichtigsten Komponenten:

Ob alle Ideen umgesetzt werden, hängt neben rechtlichen Vorgaben und Verfahren wesentlich von der Finanzierung ab. Das WSA hat bekräftigt, sich in mehrfacher Hinsicht einzubringen: So hat es den jetzt vorliegenden Landschaftsplan finanziert, und auch die im Bereich des Freien TuS bereits durchgeführten sowie noch ausstehenden Bepflanzungen übernimmt das WSA. Die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen auf der Wasserseite sieht das WSA ebenfalls als seine Aufgabe an.

Für eine erfolgreiche Revitalisierung der Schillerwiesen wird eine gemeinsame Umsetzung durch das WSA und die Stadt Regensburg angestrebt, um dem wichtigen Naherholungsgebiet dadurch neue Impulse zu geben.

Dammnachsorge Schillerwiesen in Regensburg